" /> Willkommen in der Heilpraktikeraxis von Alexander Riches, 79312 Emmendingen

Wirksamkeit der Ohrakupunktur

Dr. Paul Nogier, ein französischer Arzt, entwickelte die Ohrakupunktur vor etwa 40 Jahren, nachdem er herausfand, dass Landärzte bestimmte Zonen im Ohr benutzten, um sehr effektiv Ischias zu heilen. Diese Tatsache ließ ihn nicht mehr los und er fand heraus, dass es viele andere Zonen gab, die seinen Patienten mit ihren Problemen halfen. Im Laufe der Jahre entdeckte er eine ganze Anzahl von Methoden im Zusammenhang mit der Ohrakupunktur, die er nach und nach erfolgreich für seine Patienten einsetzte. Die Ohrakupunktur nach Dr. Nogier ist ein eigenständiges Therapieverfahren. So fand er heraus, dass in der Ohrmuschel, etwa wie die Reflexzonen des Fußes, der gesamten menschlichen Organismus abgebildet ist und entsprechend behandelt werden kann. Nachdem Dr. Nogier seine Ohrkarte entwickelt und vorgestellt hatte, fanden die Chinesen weitere Punkte, um ihrerseits nun auch eine Ohrakupunktur zu entwickeln. Vor Nogiers Entdeckung hatten die Chinesen noch keine Ohrakupunktur.

Eine Untersuchung der Ohrmuschel erlaubt eine genaue Aussage, darüber, wo sich Schmerzen und Störungen im Körper befinden und die Behandlung bringt oft sofortige Resultate. Wenn man sich z.B in den Arm kneift, um einen Schmerz zu erzeugen, so findet man diese Reflexzone sofort im Ohr, genau in dieser Zone. Hört der Schmerz auf, so zeigt die Stelle im Ohr nicht mehr an. In sofern kann man die Ohrmuschel als ein körpereigenes Diagnosezentrum ansehen.

Ohrakupunktur

Bei der Ohrakupunktur bei mir werden nur sehr dünne, kurze (natürlich unsilikonisierte) Nadeln eingesetzt, um so wenig zusätzlichen Schmerz wie möglich zu verursachen.


Bei sehr schmerzempfindlichen Menschen und besonders Kindern kann dieser Schmerz zu viel sein. Deshalb setze ich in diesem Fall einen ungefährlicher Rotlaser ein, der in den meisten Fällen vollkommen schmerzfrei ist und eine ähnlich gute Wirkung hat.

Da die Reflexwege zu den Schmerzzentren des Gehirn besonders kurz sind, ist nach Ansicht chinesischer, russischer, französischer und deutscher Forscher die Ohrakupunktur besonders wirksam bei akuten, aber auch bei chronischen Schmerzzuständen.

In Ausnahmezuständen, auch weil es recht teuer ist, mache ich Implantatakupunktur mit „Dauernadeln“ die sich auflösen. Diese „Nadeln“ gibt es in verschiedenen Variationen, sodass sie auch, z.B. über 3 Monate, ausprobiert werden können, ob die Wirkung ausreichend ist und ob sie gut vertragen werden. Wenn die Schmerzen/die Probleme mit dieser Methode behoben werden können, können „Dauernadeln“ gesetzt werden, die über eine lange Zeit, bzw. dauerhaft im Ohr verbleiben.




Meine Behandlungen ersetzen weder Arzt noch Zahnarzt