Der holographische Körper des Menschen

Wenn man ein holografisches Bild in Teile zerschneidet, so entdeckt man eine sehr spannende Sache: jedes neue Teilbild enthält immer noch das ganze originale drei-dimensionale Bild. Es scheint: so ist auch unser menschlicher Körper gestaltet. Man hat inzwischen viele Körperteile/Organe gefunden, die den gesamten Körper als Reflexzonen/Mikrosystem enthalten. Von dort aus lässt sich der ganze Körper behandeln. Speziell die asiatische/chinesische Medizin hat sich die holografische Idee seit langer Zeit zu eigen gemacht und verschiedene Therapien daraus entwickelt.

Am bekanntesten sind die Reflexzonen der
Füße. Aber die Hände haben fast die gleichen Reflexzonen und können genauso effektiv für verschiedene Störungen im Körper behandelt werden. Das Ohr ist inzwischen auch bekannt für seine Reflexzonen und der daraus entwickelten Ohrmassage. Auch der Dickdarm hat behandelbare Reflexzonen, für die ich eine spezielle Baucheinreibung entwickelt habe. Des weiteren kennt man die Iris-“Diagnose“, wo in der Iris der ganze Körper des Menschen gesichtet werden kann. Auch der Rücken, das Gesicht, die Zunge, der Schädel und die Beine werden als Reflexzonen benutzt, um den Körper zu „diagnostizieren“ oder die Reflexzonen zu behandeln.